Allein in Patagonien: HISTORY zeigt die dritte Staffel des TV-Experiments „Alone“ als deutsche TV-Premiere


27.04.2017
Alter: 149 days
HISTORY
  • Zehn Überlebensexperten begeben sich jeder für sich in die Wildnis von Patagonien, um dort so lange wie möglich zu bestehen
  • Jeder Kandidat filmt sein Abenteuer selbst; vor Ort gibt es keine Kamera-Crew oder Produzenten
  • Ausstrahlung der zehn einstündigen Folgen im deutschsprachigen Raum ab dem 29. Juni immer donnerstags ab 20.15 Uhr
  • Zum Start der neuen Staffel zeigt HISTORY den Themenmonat „HISTORY Goes Wild“ mit Serien rund um die Themen Wildnis und Abenteuer

München, 27.6.2017: Der Survival-Wettkampf „Alone“ zählt zu den gefährlichsten Experimenten im Fernsehen. Auch in der dritten Staffel werden zehn Menschen getrennt voneinander in der Wildnis ausgesetzt – dieses Mal in Patagonien. Sie filmen das Abenteuer ihres Lebens selbst: Es gibt keine Kamera-Crew, Produzenten oder Hilfe vor Ort. Das Ziel ist es, völlig auf sich alleine gestellt, so lange wie möglich in der unwegsamen und gefährlichen Wildnis zu überleben.

HISTORY zeigt die zehn einstündigen Episoden ab dem 29. Juni 2017 jeden Donnerstag um 20.15 Uhr in Doppelfolge und als deutsche TV-Premiere.

Die Kandidaten, drei Frauen und sieben Männer, haben nur das Equipment dabei, das sie in einem kleinen Rucksack mit sich tragen können – welche Dinge sie mitnehmen, bleibt ihnen überlassen. Die Survival-Spezialisten müssen jagen, Unterkünfte bauen und tierische Räuber abwehren. Außerdem müssen sie sich der extremen Einsamkeit und den geistigen Belastungen stellen. Demjenigen, dem es gelingt, am längsten durchzuhalten, winkt ein Preisgeld von 500.000 US-Dollar.

Bereits während der ersten Tage in Patagonien müssen einige Teilnehmer feststellen, dass sie im Jagdrevier von Raubtieren abgesetzt wurden. Der Standort von Jim, einem 37-jährigen Lehrer, ist so abgelegen, dass er in seiner Einsamkeit seine mutige Entschlossenheit in Frage stellt. Auch die anderen Kandidaten haben damit zu kämpfen, sich an das Leben in Patagonien anzupassen. Zachary Fowler, aus Maine, bekommt es sogar mit einem ausgewachsenen Puma zu tun. Dann bricht der Winter mit voller Wucht herein, und die verbliebenen Teilnehmer müssen mit den sich rapide verschlechternden Bedingungen zurechtkommen. Hunger und Kälte zehren an den Kandidaten. Noch dazu ist der Drang, endlich die Familie wiederzusehen, für einige von ihnen kaum zu ertragen.

Produziert wurde die Serie von HISTORY in Zusammenarbeit mit Leftfield Pictures, dem Produzen-ten der HISTORY-Erfolgsserien „Die Drei vom Pfandhaus“ und „American Restoration“. Eine vierte Staffel ist bereits in Planung.

Über Patagonien: Das südamerikanische Patagonien ist ein Gebiet, das von den Anden abgegrenzt wird und zu Chile und Argentinien gehört. Die Landschaft zeichnet sich durch weite Steppen und zahlreiche Seen aus. Das Klima ist rau, geprägt von starkem Wind. Der argentinische Teil ist sehr trocken, während im chilenischen Gebiet ein kühles und feuchtes Klima vorherrscht und sogar Teile von einem Regenwald bedeckt werden.

Bilder

Bitte beachten Sie, dass die honorarfreie Verwendung des Bildmaterials ausschließlich im Rahmen einer redaktionellen Berichterstattung und Nennung des Senders bzw. des Unternehmens erlaubt ist. Die Archivierung des Bildmaterials sowie die Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.