Die Finalisten des 13th Street Shocking Short 2018


21.06.2018
Alter: 174 days
13TH STREET

München, 21. Juni 2018 – Am 4. Juli 2018 vergibt 13TH STREET zum 19. Mail den renommierten Kurzfilmpreis an einen Nachwuchsregisseur. Nun hat die diesjährige, hochkarätige Jury um Veronica Ferres, Ruby O. Fee, Detlef Bothe, Sven Burgemeister, Dennis Gansel, Oliver Kreuter und Karin Schrader (NBCUniversal) zusammen mit der Zuschauerstimme von TV Spielfilm die drei Finalisten des Wettbewerbs 2018 bestimmt.

Aus allen Filmeinreichungen der Genres Action, Krimi, Thriller, Mystery oder Horror hat 13TH STREET die zehn innovativsten und spannendsten Kurzfilme ausgewählt und die Fachjury sowie die Zuschauer abstimmen lassen. Diese drei Regisseure dürfen 2018 auf den begehrten Kurzfilmpreis hoffen: Philipp Wagner für Finstere Au, Michael Podogil für Fucking Drama und Daniel Rübesam für Pandora.

Über 5000 Teilnehmer haben an der Zuschauerabstimmung auf tvspielfilm.de teilgenommen und einen der drei Kurzfilme in die Top 3 gewählt. Nun liegt es in den Händen der sieben Juroren, den Gewinner bei der außergewöhnlichen Preisverleihung im Rahmen des Filmfest München am 4. Juli 2018 zu küren.

Dem Sieger des Awards winkt die Teilnahme am eigens für den 13th Street Shocking Short initiierten „Universal Filmmasters Program“ in den Universal Studios in Los Angeles, das die Chance eröffnet, sich ein Netzwerk in Hollywood aufzubauen. Zusammen mit Concorde Home Entertainment veröffentlicht 13TH STREET am 6. Juli 2018 die Top 10 der eingereichten Wettbewerbsbeiträge des diesjährigen 13th Street Shocking Short auf DVD, digital und auf Blu-ray.

Mehr zu den Top 3 Kurzfilmen

Finstere Au von Philipp Wagner

Der leidenschaftliche Wilderer “Xare” Hartl schießt auf den Forstassistenten Wiest, als ihn dieser im Wald überrascht. Es beginnt ein Katz-und-Maus-Spiel zwischen den Männern, in das Xare unbewusst immer mehr Menschen hineinzieht. Über den Regisseur: Der Jungregisseur Philipp Wagner aus Passau produzierte bereits während seiner Schulzeit Kurzfilme. 2017 reifte in ihm die Idee für den Wilderer-Krimi Finstere Au, der auf einer wahren Begebenheit basiert.

Fucking Drama von Michael Podogil

Ein Pärchen besucht ein Untergrund-Theaterstück, das als besonders heftig angepriesen wird. Das Publikum ist eher gelangweilt. Die Stimmung kippt jedoch schlagartig, als der Autor des Stücks den Raum betritt. Über den Regisseur: Der Österreicher Michael Podogil studierte Regie an der Filmakademie Wien. Seine Kurzfilme laufen auf namhaften Festivals. Fucking Drama wurde für einen BAFTA Student Film Awards 2017 nominiert.

Pandora von Daniel Rübesam

In einer apokalyptischen Welt macht sich eine dreiköpfige Spezialeinheit auf die Suche nach einem höheren Wesen namens Pandora, das scheinbar das Schicksal der Welt in den Händen hält. Als die Spezialeinheit Pandora findet, hinterfragt sie ihren Auftrag, das übernatürliche Wesen zu töten… Über den Regisseur: Der gebürtige Frankfurter Daniel Rübesam studierte an der Filmakademie Baden-Württemberg. Sein letzter Kurzfilm lief auf über 50 Festivals weltweit und war für den BAFTA Student Film Awards 2017 nominiert.

Weitere Informationen zu den Kurzfilmen unter: https://www.13thstreet.de/tags/13th-street-shocking-short

Text- sowie Bildmaterial zum 13th Street Shocking Short 2018 finden Sie auf unserer Presselounge: https://nbcuni-presse.media-press.tv/

 

 

Bilder

Bitte beachten Sie, dass die honorarfreie Verwendung des Bildmaterials ausschließlich im Rahmen einer redaktionellen Berichterstattung und Nennung des Senders bzw. des Unternehmens erlaubt ist. Die Archivierung des Bildmaterials sowie die Weitergabe an Dritte ist nicht gestattet.